Projekt Umbau & Investitionen 2015

Im Januar 2015 gaben Vorstand und Geschäftsleitung definitiv grünes Licht für das Projekt „Umbau & Investitionen 2015“. Ziel des Vorhabens war, die Infrastruktur der Bereiche Versand & Logistik, Bio-Fachgeschäft und Bio-Bäckerei zu optimieren, d.h. effiziente Abläufe und eine wirtschaftsnahes Arbeiten sicher zu stellen. Ebenso sollen Menschen mit Beeinträchtigungen von den Veränderungen profitieren. Wir unterstützen in sechs leistungsfähigen Betrieben rund 35 meist jugendliche Menschen während ihrer Ausbildung, im Arbeits- oder Wohnbereich (insgesamt 19 Wohnplätze).

Die Massnahmen wurden auch nötig, weil sich die Rahmenbedingungen verändert haben und das KORN.HAUS beabsichtigt, mit guten Produkten und überzeugenden Angeboten auch in den nächsten Jahren konkurrenzfähig zu bleiben.

Die Genossenschaft KORN.HAUS konnte zu diesem Zeitpunkt an Eigenmittel CHF 250`000.- an die geplanten Massnahmen beisteuern. Die veranschlagten Kosten für das Projekt beliefen sich jedoch auf CHF 1`140`720.-. Eine Summe, die das KORN.HAUS ohne Unterstützung nicht erbringen konnte. Der Vorstand entschied, dass ein kleiner Kreis von Mitarbeitenden und Vorstandsmitgliedern sich für die Mittelbeschaffung einsetzen solle. Nach Erarbeitung der endgültigen Baupläne und der Kostenvoranschläge unter der Leitung des Architekten Pascal Hess konnte die Projektbeschreibung fertiggestellt werden. Es wurden 37 Stiftungen oder Organisationen mit der Bitte um Unterstützung ab Februar 2015 kontaktiert. Davon haben uns 19 Stiftungen oder Organisationen mit namhaften Beiträgen unterstützt sowie mit einem zinslosen Darlehen.

Im April 2015 lagen alle erforderlichen Baugenehmigungen vor. Ende April 2015 wurden die ersten Aussenarbeiten in Angriff genommen.

Umsetzung der Planung

Am 11. Juli 2015 konnte mit der Umbauphase in der Bäckerei begonnen werden. In die Sommer-Betriebsferien wurde die intensivste Bauphase geplant. Am 9. August wurde die Arbeit in der Bäckerei wieder aufgenommen. Unser Bio-Fachgeschäft Terra Viva blieb vom 2. Juli bis zum 6. August geschlossen.

Dank dem engagierten Einsatz aller am Umbau Beteiligten verlief der Umbau ohne grössere Schwierigkeiten und die Zeitplanung wurde eingehalten. Erst nach dem erfolgreichen Abschluss zeigte sich eine Schwierigkeit mit der Isolation des alten Holzofens. Dort wurde falsches Material gewählt und anfangs Jahr wird die brüchige Isolation mit verhältnismässig hohem Einsatz auf Kosten der Versicherung ersetzt. Schade, denn beinahe hätten wir vom perfekten Umbau sprechen können. Aber trotz dieser Unannehmlichkeit sind wir sehr, sehr zufrieden.

Am 26. September durften wir für die Öffentlichkeit ein kleines Strassenfest im Terra Viva organisieren und zuvor fand am 24. September für die Presse und Spender sowie gezielt geladene Gäste ein Apéro in den neuen Räumlichkeiten statt.

Am 17. Oktober fand ein „Tag der offenen Tür“ in Dussnang, mit einer Führung in der neuen Bäckerei sowie dem ganzen Haus, statt. Dieser wurde in jeder Hinsicht ein voller Erfolg, nebst musikalischen Beiträgen unserer Lernenden und einer Fotoausstellung brachte der sehr gut besuchte Anlass auch Einnahmen von rund CHF 5‘000.-

Finanzen

Der Kostenvoranschlag für die Bio-Bäckerei und den Versand belief sich auf CHF 605’000.00 und für das Bio-Fachgeschäft Terra Viva auf CHF 535’720.00. Dies ergab ein Gesamtkostenvoranschlag von CHF 1’140’720.00. Wie in der Einleitung erwähnt, ein Betrag, den das KORN.HAUS nie ohne Fremdkapital erbringen konnte. Die effektiven Kosten nach der Schlussrechnung belaufen sich für die Bio-Bäckerei und den Versand auf CHF 507’446.59 und für das Bio-Fachgeschäft Terra Viva auf CHF 459’170.60. Somit ergeben sich Gesamtkosten von CHF 966’617.19. Das heisst, wir erreichten gegenüber dem Gesamtkostenvoranschlag Einsparungen von CHF 174’102.81.

Zusammengefasst haben folgende Punkte im Wesentlichen dazu beigetragen, dass wir beinahe 15 % weniger ausgeben mussten, als geplant.

  • Allgemein lagen die Rechnungen der Unternehmen etwas tiefer als offeriert. Der Eurokurs, das Wohlwollen der Unternhemen und die grösstenteils gut abgelaufenen Arbeiten sind wohl die Gründe dafür.
  • Aufgrund des Alters der Gebäude wurden für Vorbereitungsarbeiten und Unerwartetes Reserven budgetiert. Diese wurden nicht benötigt.
  • Im Terra Viva wurde die Anschaffung des Lagerbewirtschaftungsprogramms verschoben
  • Die Kühlanlagen im Terra Viva konnten deutlich günstiger eingebaut und angeschafft werden.
  • In Dussnang und in Wil konnten die Baumeisterarbeiten wesentich günstiger durchgeführt werden.
  • Auch in Dussnang wurde die Anschaffung geplanter Betriebseinrichtungen verschoben oder andere Lösungen konnten gefunden werden.

Die Unterschreitung des Kostenvoranschlags wurde nur Dank umsichtiger Planung und Durchführung der Arbeiten möglich. Ein grosser Dank an den Architekten Peter Hess und an alle Lieferanten und HandwerkerInnen.

Kosten
CHF
Kostenvoranschlag Bäckerei Versand
605’000.00
Kostenvoranschlag Terra Viva
535’720.00
Total Kostenvoranschlag
1’140’720.00
Einsparnisse gegenüber Kostenvoranschlägen
174’102.81
Effektive Investitionen
966’617.19

Finanzierung*
966’617.19
*Spenden-Eingänge (siehe unten)
454’000.–
Zinsloses Darlehen
100’000.–
*Beiträge aus Eigenkapital und eignene Fonds
414’617.–
 

Schlussfolgerung

Wir sind der Meinung, dass die Durchführung unseres Projektes als sehr erfolgreich bewertet werden kann. Dies sowohl in finanzieller Hinsicht als auch bezüglich der Umsetzung. Es erscheint uns nicht selbstverständlich, dass ein Vorhaben in dieser Grössenordnung praktisch ohne Probleme umgesetzt werden kann. Dies verdanken wir unseren grosszügigen Spenderinnen und Spendern und dem grossen Engagement aller Beteiligten.

Wir sind durch dieses positive Erlebnis gestärkt und schauen voll Zuversicht in die Zukunft. Das haben wir auch der grosszügigen Unterstützung zu verdanken. Nochmals herzlichen Dank. Nun gilt es, die verbesserte Infrastruktur zu nutzen und mit guten Produkten und einem guten Vertrieb auch die erwarteten Einnahmen zu tätigen. Die Voraussetzungen sind gut, erhalten wir doch von unseren Lernenden und Mitarbeitenden wie auch von unseren Kunden sehr gute Rückmeldungen.

Erhaltene Spenden und Darlehen bis heute:

Herzlichen Dank. Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie mit, den Einstieg von Jugendlichen mit Beeinträchtigungen ins Berufsleben zu fördern.

Erhaltene Spenden und Darlehen bis heute:

Ernst Göhner Stiftung
CHF 100‘000.-
Maiores Stiftung
CHF 100‘000.-
Privater Spender (möchte anonym bleiben)
CHF 50‘000.-
UBS Stiftung für Soziales und Ausbildung
CHF 40‘000.-
TDS-Stiftung Fliegender Teppich
CHF 30‘000.-
Bernays Richard Stiftung
CHF 25‘000.-
Buchmann Kollbrunner Stiftung
CHF 20‘000.-
Stiftung Cerebral (www.cerebral.ch)
CHF 20‘000.-
Otto Gamma-Stiftung
CHF 20‘000.-
Stiftung Binelli & Ehrsam
CHF 15‘000.-
Stiftung für das behinderte Kind
CHF 10‘000.-
Ulrich und Berty Frei-Jung-Stiftung
CHF 5‘000.-
August Weidmann Fürsorge-Stiftung
CHF 5‘000.-
Moriz und Elsa von Kuffner-Stiftung
CHF 5‘000.-
Anonyme Spende
CHF 5‘000.-
Stiftung Ernst Witzig
CHF 2‘000.-
Thurgauische Gemeinnützige Gesellschaft
CHF 1‘500.-
Anna Maria und Karl Kramer Stiftung
CHF 500.-

 

Zusätzlich erhielten wir von der Stiftung zur Pflege von Mensch, Mitwelt und Erde ein zinsloses Darlehen von CHF 100’000.- (0.5% Verwaltungskosten – rückzahlbar in 10 Jahren).

Was wurde verändert?

Terra Viva/Bio Fachhandel

In unserem Bio Fachgeschäft in Wil benötigte es bauliche Anpassungen und eine Modernisierung der Infrastruktur. Es sollten moderne effiziente Verkaufsräumlichkeiten mit einem kleinen Garten-Bistro entstehen. Weiter brauchte es neue Kühlzellen, Vitrinen und Gestelle etc. Dank diesen Massnahmen erleben die Auszubildenden eins zu eins was in der Privatwirtschaft gefordert wird.

BioBäckerei und Logistik

Für die BioHolzofenbäckerei war eine Modernisierung des Geräteparks und die Schaffung von effizienten Rahmenbedingungen zwingend, um konkurrenzfähig zu bleiben. Für die Produktion unseres Kleingebäcks wurde ein Elektroofen angeschafft und das Brot wird weiterhin im bewährten Holzofen gebacken. Weiter wurde der Versand BioBäckerei und der Versand Mercurius Farben zu einem Logistik-Bereich zusammengeführt. Das führte zwingend zu einem Lifteinbau, um den Transport der Ware vom Erdgeschoss (Bäckerei) in den 1. Stock sicher zu stellen. Dank diesen Veränderungen kann das KORN.HAUS vermehrt Logistik-Ausbildungen anbieten und zudem den Zugang zum Plenumsaal endlich rollstuhlgängig ermöglichen.

Der Umbau ist heute weitgehend abgeschlossen. Es fehlen noch wenige Abschlussarbeiten, bevor wir die Abschlussrechnung erstellen können. Am 26.09.15 und 17.10.15 wurden die erfolgreichen Projekte in Wil und Dussnang mit grossem Besucherandrang gefeiert.

Bei Fragen bezüglich unseres Projekts oder der Mittelbeschaffung wenden Sie sich bitte an:

Irene Schwarz

Präsidentin / Soziales



ireneramseier@bluewin.ch

Öffnungszeiten Telefonzentrale:
Mo bis Fr 8.00–12.00 / 13.30–17.00 Uhr