Neu. Spannend. Nachhaltig.

KORN.BLOG

Im KORN.BLOG erfahren Sie direkt aus erster Quelle das Neuste über das KORN.HAUS, unsere Mitarbeiter/-innen und die KORN.HAUS-Produkte sowie über viele Themen, die uns täglich beschäftigen und begleiten. Viel Spass beim Lesen!

Weihnachtstipp: Geschenkkörbe vom KORN.HAUS

Freitag, 27. Oktober 2017


Wie die Zeit vergeht... In zwei Monaten sind Weihnachten schon wieder vorbei. Haben Sie sich schon Gedanken über die Weihnachtsgeschenke gemacht? Wir helfen Ihnen gerne dabei.

Was gibt es Schöneres als Geschenke zu schenken, die Freude machen, die nachhaltig und sozialverträglich sind und auch noch einen Mehrwert haben? Geschenke, die nicht rumstehen, sondern, die gegegessen und gebraucht werden können? Wir haben solche Geschenke.

Auf Wunsch stellen wir Ihnen Ihren eigenen Geschenkkorb zusammen, mit Produkten aus unserem breiten und selbst produzierten Sortiment. Über den Preis und die Grösse entscheiden Sie natürlich selber. Gerne stellen wir für Sie auch fixfertige Pakete für Kunden- und/oder Mitarbeitergeschenke bereit.

Kontaktieren Sie uns unverbindlich und wir zeigen Ihnen, was es für Sie für Möglichkeiten gibt:

T: 071 995 55 90
ruedi.engeler@korn.haus

 

 

Neue Produkte: Appezöller Beräweggä ond Appezöller Gwöözbrod

Freitag, 18. August 2017

 
Wir sind stolz auf unsere zwei neusten Knospe-Produkte, die wir ab sofort in der KORN.HAUS-Bäckerei in Lizenz nach zwei uralten Appezöller-Rezepten produzieren dürfen: Appezöller Beräweggä und Appezöller Gwöözbrod.

«So feinwürzig, fruchtig und nussig mit einem sehr langen Abgang im Gaumen, gerade wie der lange steile Weg vom Berg Säntis bis ins Dorf Wasserauen hinunter – es schmeckt am Besten mit Käse und Wein und ein wenig Butter – so wie ein Gruss vom Himmel!»

Das Gwöözbrod wurde 2015 sogar von Slow Food Schweiz in die Arche des Geschmacks aufgenommen. Am Samstag, 26. August werden wir die Produkte erstmals am Ostschweizer BioMarkt in Weinfelden präsentieren und verkaufen. Im Zeitungsbericht (PDF unten) können Sie nachlesen, wie Konditor Roman Kern und Urs Schmidlin die Geschichte möglich gemacht haben.

Wer jetzt schon «Gluscht» auf einen Appezöller Beräweggä oder auf ein Gwöözbrod hat, kann diese ganz einfach bei uns bestellen, mit einer Mail an baeckerei@korn.haus

***

Appezöller Beräweggä Bio

190g, Fr. 7.90
(Art. 151056)
380g, Fr. 15.50
(Art. 151055)

Dinkelweissmehl, Backfett, Gerstenmalz, Hefe, Rohrohrzucker, Steinsalz, Milch, Eianstrich, Füllung: Birenweggeneinlage, Dinkelteig, Feigen, Sultaninen,  Dörrpflaumen,  Haselnüsse, Baumnüsse, Orangeat, Obstbranntwein, Gewürze (Anis, Muskat, Zimt Ceylon, Nelken, Fenchel)

***

Appezöller Gwöözbrod Bio
160g, Fr. 7.90
(Art. 151051)
320g, Fr. 15.50
(Art. 151050)

Dinkelweissmehl, Birenweggeneinlage, Sultaninen, Rohrohrzucker, Dörrpflaumen, Feigen, Haselnüsse, Mandeln, Orangeat, Hefe, Gewürze (Anis, Muskat, Zimt Ceylon, Nelken, Fenchel), Steinsalz, Rum


Weitere Infos hier: www.beräweggä.ch

Herzliche Gratulation zum erfolgreichen Lehrabschluss

Mittwoch, 12. Juli 2017


Wir sind stolz auf unsere vier Lehrlinge, die diesen Sommer erfolgreich ihre Lehrabschlussprüfungen bestanden haben. Wir wünschen euch viel Erfolg für euren weiteren Berufsweg und danken euch herzlich für euren Einsatz!

• Tamara Schweizer (Bäckerin-Konditorin)

• Thomas Maissen (Küchenangestellter)

• Betelehem Gadissa Aulfita (Detailhandelsfachfrau)

• Philipp Werz (Küchenangestellter) im Solino Bütschwil, begleitet durch den KORN.HAUS-Job-Coach

 

BIKE TO WORK – Wir sind auf dem dritten Platz

Dienstag, 11. Juli 2017


In den vergangenen Wochen sind 54'780 Teilnehmende aus 1885 Betrieben aus der ganzen Schweiz über 12'697'250 Kilometer mit dem Velo zur Arbeit gefahren. Das ist ein fantastisches Resultat und schlägt alle bisherigen bike-to-work-Rekorde!

Wir haben dank dieser Initiative und der Neuerung, dass man auch einen ÖV-Benutzer pro Team dabei haben konnte, total 11‘418km zurückgelegt und 1644 KG CO2 eingespart – und belegen schweizweit den 3. Rang in den Betrieben mit 1–199 Mitarbeiter/-innen.

Herzliche Gratulation an alle KORN.HAUS-Velofahrer/-innen!

www.biketowork.ch

Aufrichtefest

Freitag, 07. Juli 2017


Am Freitag, 7.7.2017 feierten wir in Dussnang das Aufrichtefest unseres Neubaus. Es ist schön, zu sehen, wie unsere Vision Wirklichkeit wird. Möchten Sie mit dabei sein, wie der Neubau ensteht?

Hier können Sie live beim Bauen zuschauen: Webcam

Lesen Sie hier den Zeitungsartikel übers Aufrichtefest: Der Neubau schreitet gut voran

Hier erfahren Sie alles über unser Neubauprojekt: Neubauprojekt Nudelwerkstatt & Wohnen

TAKE-AWAY frisch vom KORN.HAUS

Montag, 15. Mai 2017


Geniessen Sie ab sofort unsere bunten Salate im praktischen Mehrwegglas. Den Inhalt bereiten wir täglich aus biologischem und saisonalem Anbau frisch für Sie zu.

Taten statt Worte
Alle reden vom Plastik in den Weltmeeren und dass dieser für die Fische zum Problem geworden ist. Mit unserem täglichen Handeln tragen wir alle Verantwortung gegenüber der Natur, deshalb haben wir uns für TAKE-AWAY im wiederverwendbaren Weck-Glas entschieden. 

Die KORN.HAUS-Mehrweggläser mit dem gesunden Inhalt gibt es ab sofort im BioFachgeschäft Wil, am Wochenmarkt in Frauenfeld oder im Biofachgeschäft in Ihrer Nähe zu kaufen.

Geniessen Sie Ihre Pause ohne Plastik
Einfach schlemmen, spülen und retour. Depot Fr. 3.–

 

RADIO SRF berichtet!

Am Dienstag, 16. Mai 2017 berichtete Radio SRF über eine abgelegene Pazifikinsel, die mit Plastik überschwemmt worden ist. Lesen Sie hier den ganzen Beitrag oder hören Sie ihn online  

Nachhören (ab 4:35): https://www.srf.ch/sendungen/heute-um-vier/heute-um-vier-von-16-00-uhr-403

Wenn der Südseetraum zum Alptraum wird.
Australische Forscher haben auf der abgelegenen, unbewohnten Pazifikinsel Henderson die grösste Dichte von Plastikabfall auf der Welt entdeckt. 38 Millionen Teile seien identifiziert worden, von Zahnbürsten bis zu verbleichtem Kinderspielzeug. Es sei nicht möglich gewesen, an den Stränden auch nur einen Schritt zu tun, ohne auf Plastik zu treten.

Die Insel liegt etwa auf halbem Weg zwischen Neuseeland und Chile. Gut 4000 Kilometer von der nächsten Zivilisation. Der Plastikmüll wurde aus der ganzen Welt angeschwemmt. Sogar Trinkflaschen aus Deutschland liegen an den Stränden.

Abfall, achtlos weggeworfen oder aus Müllhalden, gelangt über Bäche und Flüsse ins Meer. Plastik sei eine genauso grosse Bedrohung für die Menschheit wie Klimawandel, warnen die Forscher. Denn der Kunststoff baue sich nicht ab, sondern gelange in die Nahrungskette. Und über Fisch und Meeresfrüchte schliesslich auch zum Menschen.

Urs Wälterlin, SRF-Korrespondent Australien und Ozeanien

Öffnungszeiten Telefonzentrale:
Mo. bis Fr. 08:00 - 12:00 / 13:30 - 17:00 Uhr
Sa. 08:00 - 14:00 Uhr